Ursprung von Kraoke

Karaoke stammt ursprünglich aus Japan und verbreitete sich schnell in zahlreichen asiatischen Ländern zu einer Anlaufstelle für Jung & Alt um einen Feierabend gebührend zu beginnen oder ausklingen zu lassen.
Heutzutage findet man von Tokio bis Seoul Karaoke-Bars an jeder Straßenecke, die aus der Partykultur nicht mehr wegzudenken sind.

Dabei werden beim Karaoke die gewünschten Musiktitel ohne Singstimme abgespielt, während der dazugehörige Text auf einem Bildschrim abgelesen werden kann.  Um das Mitsingen zu erleichtern, wird der Songtext farblich makiert.


Kim's Karaoke

Kim's Karaoke ist seit über 10 Jahren ein koreanischer Familienbetrieb, dessen Publikum zunächst hauptsächlich Koreaner waren.  Im Luafe der Zeit haben aber die Berliner sowie Touristen ihre Leidenschaft am Karaoke singen entdeckt.
Insbesondere an Wochenden werden häufig Geburtstage, Betriebsfeier, Junggesellenabschiede, etc. gefeiert. Beim Karaoke geht es nicht darum alle Töne treffen zu müssen, sondern in Asien wird es als eine Art Stressabbau gesehen, indem man einfach Spaß hat. Auch wenn man sich am Anfang noch nicht richtig traut, einmal auf der Bühne und man will eigentlich nicht mehr runter.